Marcel Huber legt Landtagsmandant und Ehrenämter nieder

Der früher Minister Dr. Marcel Huber legt überraschend sein Amt nieder. Grund dafür ist eine schwere Krebserkrankung seiner Frau. Huber blickt auf eine erfolgreiche Politikkarriere zurück, in den Jahren 2008 und 2013 wurde er bei den Landtagswahlen Stimmenkönig. Zweimal leitete er die Staatskanzlei, zweimal war er als Umweltminister Teil der bayrischen Regierung.

Markus Söder dankte Huber für sein großes Engagement und würdigte seine Entscheidung, seine Kraft jetzt der Familie zu widmen. Ilse Aigner bezeichnete Huber dem BR gegenüber als kompetenten und geschätzten Kollegen, der „im Landtag und in der bayerischen Politik insgesamt“ fehlen wird.

Auch sein Amt als Präsident des Bayerischen Musikrates e. V. legt Huber nieder. Als Nachfolger wurde Helmut Kaltenhauser einstimmig zum kommissarischen Präsidenten gewählt.

In den Landtag rückt der Münchner Andreas Lorenz nach. Der 50-jährige war bereits zehn Jahre Landtagsabgeordneter, hatte 2018 aber den Wiedereinzug verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.