Zum Todestag Ludwigs II

Heute vor 134 Jahren kam König Ludwig II im Würmsee (dem heutigen Starnberger See) zu Tode. Am 16. Juni 1886 berichtete die Neue freie Volkszeitung:

„War schon die Trauer im ganzen Lande eine große, als man mit Gewißheit die Kunde erfuhr, daß unser lieber König, an schwerer Geisterkrankheit leide und ihm deshalb die Regentschaft abgenommen werden müsse, so wirkte es wie ein Blitzschlag auf jedes Bayernherz, als man am Montag Früh an allen Straßenecken der Residenzstadt ein großes Plakat angeschlagen fand:
Nachdem Seine Majestät der König seit der Ankunft in Schloß Berg der ärztlichen Ratschlägen ruhig Folge geleistet hatte, machten Allerhöchstdieselben gestern Abends 6 ¾ Uhr in Begleitung des Obermedizinalrathes Dr. von Gudden einen Spaziergang in den Park, von dem Allerhöchstdieselben und Dr. von Gudden längere Zeit nicht zurückgekehrt sind. Nach Durchsuchung des Parkes und des Seeufers wurden Seine Majestät mit dem Obermedizinalrathes Dr. Gudden  im See gefunden. – Seine Majestät gaben gleichwie Dr. von Gudden anfangs noch schwache Lebenszeichen. Die von Dr. Müller vorgenommenen Wiederbelebungsversuche waren jedoch vergeblich. Um 12 Uhr Nachts wurden der Tod Seiner Majestät konstatiert. Gleiches war bei Dr. von Gudden der Fall.

München, den 14. Juni 1886.    Königliche Polizeidirektion“


(Text und Bild aus dem Nachdruck des Verlags Marchner vom 16. Juni 1886, Waag und Marchner, München)


Heute glaubt wohl niemand mehr daran, dass König Ludwig II Selbstmord beging und auch an der Tragischen-Unfalltod-Theorie herrschen berechtigte Zweifel, der König war Anfang Vierzig, kräftig und ein guter Schwimmer, der Würmsee an der Stelle an der angeblich ertrank ist gerade einmal knietief.

zeitgenössische anonyme Zeichnung

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.