Tempolimit auf der A94 aufgehoben

Das Verwaltungsgericht München hat das Tempolimit auf der Isental-Autobahn A94 zwischen Pastetten und Wimpasing vorläufig aufgehoben, berichtet heute BR 24. Das Gericht gab dem Eilantrag eines Mühldorfers statt.

Erst im vergangenen Herbst war die A94 durchgängig von Marktl bis München eröffnet worden. Nach heftigen Protesten von Anwohnern wurden Lärmmessungen angeordnet und ein befristetes Tempolimit zwischen der Anschlussstelle Pastetten und dem Tunnel Wimpasing bei Ampfing eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 120 km/h in beide Richtungen angeordnet. Zunächst war das Tempolimit auf den Zeitraum vom 1. Februar bis 31. Juli 2020 begrenzt. Aufgrund der Corona-Pandemie ging das Verkehrsaufkommen zurück und die Autobahndirektion verlängerte den Test bis zum Ende Dezember. Mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichtes ist das nun vorläufig beendet.

Das Verwaltungsgericht München urteilte, dass die Autobahndirektion zuerst den tatsächlich vorhandenen Lärm und die Gesundheitsgefahr für die Anwohner hätte ermitteln müssen. Sie hätte sich nicht „auf subjektive Empfindungen und Wahrnehmungen“ stützen dürfen. Die Beschwerden würden allenfalls einen „Gefahrenverdacht“ begründen, berichtet BR24.

Der Freistaat hat jetzt 14 Tage lang die Möglichkeit, beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof Beschwerde einzulegen. Bis dahin müssen die Tempo-120-Schilder auf der Isental-Autobahn unkenntlich gemacht werden.

Photo: Wilhelm Gunkel on Unsplash

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.