Radeln für ein gutes Klima

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Landkreis Altötting wieder an der Aktion „Stadtradeln“ – geradelt wird im Zeitraum vom 14.09. bis 04.10.2020.

Bei dem Projekt „Stadtradeln“ handelt es sich um eine Kampagne des Klimabündnisses. Bei dem bundesweiten Wettbewerb wird die Kommune gesucht, die für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität innerhalb eines Zeitraums von 21 Tagen die längste Strecke klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückgelegt. Im letzten Jahr legten über 400.000 Menschen aus 1.127 Kommunen mehr als 77 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück.

An der Aktion „Stadtradeln“ teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis Altötting wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Die Registrierung erfolgt online unter https://www.stadtradeln.de/registrieren. Hier kann anschließend unter „Kommune“ entweder der Landkreis Altötting oder eine der Städte Altötting, Burghausen oder Burgkirchen ausgewählt werden. Die Städte Altötting, Burghausen und die Gemeinde Burgkirchen a. d. Alz treten mit eigener Wertung an und stehen dadurch bundesweit mit anderen Kommunen im Wettbewerb. Die für die Städte geradelten Kilometer werden aber auch gleichzeitig dem Landkreis Altötting gutgeschrieben. Im nächsten Schritt kann dann ein neues Team gebildet, einem bereits bestehenden Team oder einem offenen Team des Landkreises oder der beteiligten Städte beigetreten werden.

Während der drei Wochen sollten, egal ob beruflich oder privat, möglichst viele Fahrradkilometer gesammelt werden. Die Fahrradkilometer können nach der Registrierung online im Account unter www.stadtradeln.de oder direkt über die stadtradeln.de/app eingetragen werden.

Zudem können auf der Meldeplattform RADar! (www.radar-online.net) Schäden am Radwegenetz, Anregungen und Hinweise auf gefährliche Stellen gemeldet werden. Die eingehenden Meldungen werden zeitnah an die jeweiligen Kommunen weitergegeben.

Bei der ersten Aktion „Stadtradeln“ im Landkreis Altötting im vergangenen Jahr wurden von den teilnehmenden 305 Radlerinnen und Radlern in 21 Tagen über 58.000 Kilometer geradelt und dadurch 8 t CO2 eingespart. Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall, da Preise für das beste Team und die beste Einzelfahrerin oder den besten Einzelfahrer vergeben werden.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.