Rechtmehring: 50.000 Euro Sachschaden nach Brand

Rund 50.000 Euro Sachschaden lautet die Bilanz nach einem Brand, der am Montagnachmittag, 12. April 2021, in einer Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Anwesens ausgebrochen war. Nach dem Abschluss der Arbeiten der Feuerwehr übernahm die Kripo die polizeilichen Untersuchungen zur Brandursache.   

Das Feuer war gegen 16.40 Uhr in einer Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Anwesens im Bereich einer Hackschnitzelheizung im Gemeindeteil Thonbach in Rechtmehring ausgebrochen.  Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr und Mitarbeiter einer benachbarten Werkstatt. Mitarbeiter dieser Werkstatt sowie weitere Nachbarn begannen unverzüglich mit der ersten Brandbekämpfung und konnten bis zum raschen Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehren den Brand eindämmen und so den Hackschnitzelbunker sowie eine große Lagerhalle vorm Feuer bewahren.

Im Zuge der Brandbekämpfung erlitten insgesamt acht Personen leichte Verletzungen in Form von Rauchgasintoxikationen, vier Personen wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht.

Die Feuerwehr und Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden derzeit auf etwa 50.000 Euro.  

Nach Abschluss der Löscharbeiten der eingesetzten Feuerwehren übernahm der Kriminaldauerdienst die polizeilichen Untersuchungen für die Kripo Mühldorf am Inn. Zur genauen Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. Die Ermittlungen hierzu dauern in den kommenden Tagen noch an. Bislang ergaben sich für die Brandfahnder jedoch keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.