Kastl: Arbeiter nach Sturz durch Hallendach lebensgefährlich verletzt

Bei einem Sturz durch die Decke einer Gewerbehalle in der Gemeinde Kastl hat sich ein 38-Jähriger am Dienstag, den 26.04.2022, lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber zur medizinischen Behandlung in eine Klinik geflogen. Die Kripo Mühldorf am Inn hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Zwei Arbeiter waren am Dienstagmorgen gegen 8:30 Uhr zunächst mit einer Hebebühne über das Dach eines Gewerbebetriebs in der Kastler Bahnhofstraße gefahren. Hier sollten Reparaturarbeiten vorgenommen werden. Aus ungeklärter Ursache verließ der 38-jährige Mitarbeiter eines Energie- und Kommunikationsversorgers den gesicherten Korb der Hebebühne und betrat das nicht tragfähige Dach, welches unmittelbar darauf einbrach. Er fiel durch die Decke mehrere Meter nach unten auf den betonierten Hallenboden. Dabei zog er sich lebensbedrohliche Verletzungen zu.

Zur ärztlichen Behandlung wurde der Schwerstverletzte mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Der 38-jährige befindet sich nach wie vor in Lebensgefahr, sein Zustand ist den Ärzten zur Folge aber stabil. Die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.