Deutlicher Sieg für die CDU in Sachsen-Anhalt

Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist der letzte große Stimmungstest vor der Bundestagswahl. Der Wahl, nach der Armin Laschet Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland werden möchte. Lange sahen Umfragen die AfD vor der Union, Linke und SPD mussten sich auf deutliche Verluste einstellen.

Diese Prognosen sind nur teilweise eingetroffen: Linke (11 Prozent) und SPD (8,5 Prozent) verlieren zwar deutlich, aber die Union kann ein regelrechtes Rekordergebnis einfahren. Erste Prognosen sehen Amtsinhaber Reiner Haseloff und seinen Landesverband bei 36 Prozent. Die AfD bleibt hinter den Erwartungen zurück, verliert leicht und landet bei 22,5 Prozent. Die Grünen landen bei 6,5 Prozent, besser als vor fünf Jahren, der Siegeszug scheint aber vorbei sein. Auch die FDP ist nach vielen Jahren wieder Teil des Landtages, sie kommt ebenfalls auf 6,5 Prozent.

Dieses Ergebnis bedeutet Rückenwind für Armin Laschet. Die Kanzlerkandidatin der Grünen, die in den letzten Tagen eher für negative Schlagzeilen gesorgt hat, dürfte mit diesem Ausgang nicht zufrieden sein. Fraglich ist, wie viele Wähler sich für die Union entschieden haben, um ein weiteres Erstarken der AfD zu verhindern. Auch aus den anderen Ost-Wahlen gingen im letzten Jahr die Amtsinhaber gestärkt hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.