Ausflug zur Königswarter Brücke

Parken: Gars am Inn – Innbrücke

Wanderung: Den „Marktberg“ etwa 100m bis zur Abzweigung „Am Urtlgraben“. Hier links bergab und in südlicher Richtung  der Beschilderung “ Innleitnweg“ wieder bergauf folgen.
Auf halber Höhe des Berges an einer Holzbank links abbiegen.
Links befindet sich ein Garten mit überdimensionalen Figuren.
Geradeaus durch den „Königswarter Weg. An dessen Ende die Teerstraße queren und am Innleitnweg vorbei an „Bergholz“.

Dem Radweg ohne abzuzweigen weiter bis zur Einöde „Königswart“. Ein paar Schritte nach der Bahnunterführung sehen wir einen Steig links bergab, der mit einem Geländer gesichert ist.

Am Inn angekommen, stehen wir direkt unter der Königswarter Brücke. 1875/1876 erbaut gehört sie zu den höchsten Brücken Deutschlands und verbindet die Bahnlinie Mühldorf – Rosenheim.

Die Brücke war in den 1990-Jahren wegen Reparaturarbeiten gesperrt, in dieser Zeit war sie eine Hochburg für Bungee-Jumping. Dies ist mittlerweile genau wie die Überschreitung der Brücke bei Strafanzeige verboten (wird von der Bahnpolizei regelmäßig kontrolliert).

Den selben Weg wieder zurück.

Kurz nach „Königswart“ überqueren wir den Nasenbach. Ein Hinweisschild führt uns zu den Laichplätzen für Nasen , Barben und Dübel. Darf aber von Mitte April bis Mitte Juni nicht betreten werden.

Fotos: Karl Bruckbauer

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.