KiTA-Essen nachhalting und gesund

Mit einem Coaching soll das Bewusstsein für eine nachhaltige, klimaschonende und gesundheitsförderliche Verpflegung in Kitas und Schulen erhöht werden. Ein Jahr lang wird die Kita oder Schule von einem Coach betreut um die Verpflegung zu optimieren. Auch in dem diesjährigen Coaching durch die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung steht der Austausch zwischen Pädagogen, Elternvertreter, Kinder und Verpflegungsanbieter im Fokus. Zu den weiteren Themen gehören biologische Lebensmittel, das Schonen unserer Ressourcen und natürlich das ökonomische Arbeiten im Betrieb.

Fünf Kitas und vier Schulen sind in diesem Jahr im östlichen Oberbayern dabei. Im Landkreis Mühldorf am Inn ist das die Küche der Kath. Kindergärten der Stadtkirche Mühldorf am Inn.

Die gemeinsame Auftaktveranstaltung fand am 23.09.2021 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg-Erding in Erding statt. Irmgard Reischl, Leiterin des Sachgebiets Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung bei dem die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung angesiedelt ist, wünschte allen Beteiligten, viel Freude, Teamgeist, Durchhaltevermögen und Erfolg in diesem Coachingjahr. Schließlich lohne es sich. „Denn gute Kita- und Schulverpflegung ist Teil eines gelingenden Kita- und Schullebens. Von gutem Essen profitieren alle. Es hält Kinder gesund, fit und leistungsfähig“, so Reischl.
Bayernweit sind es heuer 37 Kitas und 15 Schulen, die unterstützt werden. Mit der Coachingmaßnahme werden Kitas und Schulen, die ihre warme Mittagsverpflegung gesundheitsförderlich, wertgeschätzt, nachhaltig und ökonomisch gestalten möchten, von einem Coach begleitet und deren Verpflegung nach den Bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung auf den Prüfstand gestellt und optimiert.
Die speziell für dieses Angebot geschulte Ernährungs-Fachkraft begleitet und berät als Coach die Einrichtungen und Schulen, erarbeitet mit ihnen gemeinsam ein individuelles Lösungskonzept und unterstützt sie bei dessen Umsetzung.

In Gruppenveranstaltungen lernen die Bewerber die Speiseplanung nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) kennen und erhalten wichtige Hinweise zum Verpflegungskonzept. So hatte die Auftaktveranstaltung heuer den Schwerpunkt Verpflegungsleitbild/-konzept. Solch ein Leitbild beschreibt kurz und prägnant die Grundwerte und Prinzipien der Verpflegung. Zudem legt es den Stellenwert der Verpflegung mit Zielen und Maßnahmen verbindlich fest. Das Verpflegungsleitbild ist ein Teil des Gesamt-Leitbildes der Einrichtung und sollte von allen Beteiligten täglich gelebt werden. Darüber hinaus bieten die Gruppenveranstaltungen die Möglichkeit, sich mit anderen Kitas oder Schulen auszutauschen und damit wertvolle Anregungen für die anstehenden Entscheidungen zu erhalten. Die Teilnahme am Coaching ist für die Kitas und Schulen kostenlos. Zum erfolgreichen Abschluss im Juli 2022 wird es eine feierliche Urkundenverleihung geben.
Die beiden Ansprechpartner Martina Fink und Madeleine Gröbner der Vernetzungsstelle Oberbayern Ost fungieren als Coaches für folgende fünf Kitas im Kitajahr 2021/22: das Haus Maria Thalkirchen (Stadt München), das Haus für Kinder Wartenberg (Landkreis Erding), der Gemeindekinderkarten Spatzennetz Allershausen (Landkreis Freising); die Evangelische Kindertagesstätte Kinderplanet Taufkirchen (Landkreis München) und die KiTA-Küche der Stadtkirche Mühldorf am Inn.

Das Foto zeigt die Mitglieder aller Essensgremien aus den teilnehmenden Schulen und Kitas, die zuständigen Coaches sowie vorne links in grüner Jacke Irmgard Reischl, vom Abteilungsleiterin am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg-Erding. Hinten Mitte recht, Susanne Reifert (Küchenleiterin Kath. KiTA Mühldorf am Inn) und Jenny Ambeanje, sv. Leiterin Kinderwelt St. Laurentius Mühldorf am Inn. (Text u. Foto: Landwirtschaftsamt Erding-Ebersberg)

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.