Wasserburg: Polizei löst Partys auf

Bei zahlreichen Einsätzen wegen unerlaubter, privater Zusammenkünfte und Partys waren die Polizeidienststellen im südlichen Oberbayern in der Nacht von Samstag auf Sonntag gefordert. Im Rahmen eines solchen Einsatzes in der Gemeinde Bad Feilnbach wurden die Einsatzkräfte heftig beleidigt und beschimpft. In allen Fällen wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt, die dem jeweils zuständigen Landratsamt zur weiteren Prüfung eines Bußgeldverfahrens übersandt werden. Zwei der der verbotenen Partys waren auch in Wasserburg:

Samstag, 6. März 2021, 23:30 Uhr

Nach einer Mitteilung aus der Bevölkerung überprüften Beamte der Polizeiinspektion Wasserburg eine Wohnung im Steinmühlweg. Dort wurden acht Personen aus unterschiedlichen Haushalten angetroffen, die sich nicht an die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen hielten. Alle acht im Alter zwischen 19 und 23 Jahren wurden angezeigt, das Treffen aufgelöst.

Sonntag, 7. März 2021, 00:10 Uhr

Um kurz nach Mitternacht verhielt sich eine junge Partygesellschaft in der Nachbarschaft zur Polizeiinspektion Wasserburg laut und ungeschickt. Die Beamten der Dienststelle wurden darauf aufmerksam und überprüften schließlich die Wohnung, von welcher der Lärm ausging. Darin traf die Streifenbesatzung auf sieben feiernde Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren aus unterschiedlichen Hausständen, die schließlich wegen Verstößen gegen die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen angezeigt werden mussten. Anschließend wurde auch dieses Treffen beendet.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.