Wasserburg: Brandalarm in der Realschule

Am Montagmorgen, gegen 08.00 Uhr, kam es in der Anton-Heilingbrunner-Realschule in Wasserburg zur Auslösung des Brandalarms. Zeugen waren in einer Toilette im Altbau auf starke Rauchentwicklung aufmerksam geworden. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, wurden die Schüler auf den Sportplatz evakuiert. Es konnte schnell festgestellt werden, dass im Vorraum der betreffenden Toilette das in einem Abfallkorb befindliche Papier entzündet worden war.

Bereits Anfang Dezember und auch vergangenen Freitag war es zu ähnlichen Fällen gekommen, so dass sich nun die Vermutung weiter erhärtete, dass ein Schüler vorsätzlich Brände im Schulgebäude legte. Nachdem die Feuerwehr den verrauchten Raum freigegeben hatte, stellte die Polizei in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Hausmeister Ermittlungen nach dem Täter an. Diese führten zur Feststellung eines dringend tatverdächtigen 14-jährigen Schülers.

Durch dessen Fehlverhalten entstand zuletzt zwar nur ein relativ geringer Sachschaden, allerdings sind umfangreiche Reinigungsarbeiten nötig. Zwei der durch den Brandalarm und die Evakuierungsmaßnahmen aufgeschreckten Schüler mussten vom Rettungsdienst im Sanka betreut werden.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.