Umwandlung von Eh-da Flächen in Blühwiesen

Die Kommunale Hoch- und Tiefbauverwaltung des Landkreises Mühldorf a. Inn hat gemäß Kreistagsbeschluss vom 24.07.2020 mit der Anlage von Blühwiesen auf seinen vorhandenen Eh-da Flächen begonnen und trägt somit einen wichtigen Teil dazu bei, um zukünftige Maßnahmen zum Insektenschutz umzusetzen. Bei den Eh-da Flächen des Landkreises handelt es sich überwiegend um kleinere Flächen, die Kreisstraßen begleiten.

In den vergangenen Wochen wurden weitere 2.000 Quadratmeter Blühwiesen auf den vorhandenen Eh-da Flächen durch den Saatguthersteller Georg Hans aus Obertaufkirchen vorbereitet und mit dem Saatgut aus der heimischen Region angesät. Die Saatgutmischung mit dem Namen „Blühendes Inntal“ ist für die Region abgestimmt und besitzt mit ihren rund 40 verschiedenen Kräutern einen entsprechend hohen Kräuteranteil von ca. 86 Prozent. 14 Prozent der Mischung sind heimische Gräser.

2021 werden im Landkreis Mühldorf insgesamt 9.000 Quadratmeter Eh-da Flächen in Blühwiesen umgewandelt.

„Die Blühflächen sind ein wichtiger Beitrag für die Insektenvielfalt und insbesondere für die Bienen“, stellt Landrat Max Heimerl fest. „Dabei sind die Blühflächen sowohl für das menschliche Auge eine Bereicherung als auch für die heimischen Insekten, denen sie Schutz und Nahrung bieten.“

Die Blühwiesen werden mit einem besonders gestalteten Hinweisschild ausgestattet, damit  die Flächen des Landkreises Mühldorf a. Inn erkennbar sind.

Darüber hinaus ist geplant, auch in den kommenden Jahren weitere, für eine solche Umwandlung geeignete Flächen zu finden. Voraussichtlich können insgesamt etwa 50.000 bis 60.000 Quadratmeter umgewandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.