Umsetzung der STIKO-Empfehlung zur Kreuzimpfung bei Erstimpfungen mit Astrazeneca

Die Ständige Impfkommission hat berichtet, dass die Wirksamkeit einer Kombinationsimpfung aus Astrazeneca als Erstimpfung und einem mRNA-Impfstoff als Zweitimpfung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen noch höher ist als die doppelte Impfung mit Astrazeneca allein. Die Gesundheitsministerkonferenz hat sich dieser Empfehlung der sogenannten Kreuzimpfung angeschlossen.

In Umsetzung dieser Beschlüsse wird das Impfzentrum des Landkreises die Impftermine für diejenigen Bürger*innen, die ihre erste Impfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca erhalten haben und deren Zweittermin nach dem 31.07.2021 liegt, vorziehen.
Jeder AstraZeneca-Impfling bekommt daher über das bekannte Registrierungsportal BayIMCO in den nächsten Tagen eine individuelle Benachrichtigung über seinen neuen Zweitimpfungstermin. 
Im Rahmen der Zweitimpfung können die Betroffenen dann zwischen dem angebotenen mRNA-Impfstoff (eine Wahl zwischen den mRNA-Impfstoffen ist allerdings nicht möglich) und einer erneuten Astrazeneca-Impfung wählen.
Die Priorität bei der Vergabe neuer Impftermine liegt unverändert auf den Erstimpfungen der Bürger*innen aus dem Landkreises Altötting. Wie bereits mehrfach berichtet, können mittlerweile äußerst kurzfristig Impftermine angeboten werden.

Verlegungswünsche von Zweitimpfterminen nach mRNA-Erstimpfung (Mindestimpfabstand Moderna: 4 Wochen, Biontech: 3 Wochen) können ab sofort über das E-Mail-Postfach: rueckfragen.impfung@impfzentrum-aoe.de mitgeteilt werden. Entsprechende Terminwünsche werden nach Möglichkeit umgesetzt.

Kurzfristige Restkontingente an Impfdosen werden weiterhin über den Sonderkalender des Landratsamtes (zu finden unter https://www.lra-aoe.de/informationen-zu-corona/terminvereinbarung-impfzentrum) zur Verimpfung angeboten.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.