Positive Entwicklung des Infektionsgeschehens erlaubt Lockerungen für unsere Schülerinnen und Schüler

MÜNCHEN. Das hohe Schutzniveau an den bayerischen Schulen und die weiterhin sinkenden Infektionszahlen erlauben nach den Ferien Lockerungen der Corona-Maßnahmen an den Schulen: Deshalb wird nach den Faschingsferien die Maskenpflicht im Sportunterricht auch in Innenräumen wieder aufgehoben. Kultusminister Michael Piazolo: „Den Wegfall der Maskenpflicht im Sportunterricht haben sich viele Schülerinnen und Schüler gewünscht und er ist mir auch persönlich sehr wichtig. Denn: Kinder brauchen Bewegung und sportliche Betätigung. Und nicht immer kann Sport draußen stattfinden! Ich freue mich daher sehr, dass das Infektionsgeschehen wieder Lockerungen erlaubt.“

Erleichterungen ebenfalls für Chöre, Bläsergruppen und Orchester

Bereits seit vergangener Woche kann auch an allen Schulen wieder Unterricht im Blasinstrument und Gesang stattfinden. Mit einem erweiterten Mindestabstand von 2 m können daher Chöre, Bläsergruppen oder Orchester wieder proben. Möglich sind diese Lockerungen, weil die weiterhin geltenden, übrigen Schutzmaßnahmen, vor allem die regelmäßigen Testungen, das hohe Schutzniveau im Präsenzunterricht sicherstellen. „Natürlich ist die Situation noch nicht so entspannt, dass wir von heute auf morgen alle Schutzmaßnahmen an den Schulen aufgeben können. Der Gesundheitsschutz unserer Kinder und Jugendlichen sowie des an der Schule tätigen Personals hat nach wie vor oberste Priorität,“ erläuterte Kultusminister Piazolo. „Lockerungen müssen schrittweise und mit Augenmaß erfolgen. Wir beobachten die Situation genau. Ich hoffe, dass bald weitergehende Erleichterungen, wie z.B. die Aufhebung der Maskenpflicht an Grundschulen, möglich sein wird.“

Foto: inn-sider.de 

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.