Obertaufkirchen & Mettenheim: Unfälle auf der A94

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn war zum wiederholten Male die  Ursache für zwei Verkehrsunfälle am gestrigen Donnerstag, den 09.06.2022.

Ein 32-jähriger Mann aus Oberösterreich geriet mit seinem Pkw Skoda gegen 14.00 Uhr auf der BAB A 94, Richtungsfahrbahn München, Höhe Obertaufkirchen, ins Schleudern. Sein Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kollidierte hierbei mit der Schutzplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw Skoda auf die Fahrbahn zurück geschleudert. An der Betonmittelleitwand kam es dann schließlich zum Stillstand. Der Oberösterreicher wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000,- Euro. Der Schaden an den Schutzeinrichtungen der Autobahnmeisterei ist mit etwa 2.500,- Euro zu beziffern.

Ebenfalls unverletzt blieb ein 43-jähriger Mann aus dem Landkreis Altötting, der mit seinem Pkw BMW auf der BAB A 94, Fahrtrichtung Passau, Höhe Mettenheim, gegen 16.45 Uhr verunfallte. Auch er war bei regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs. Sein Pkw BMW geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch aufwirbelnde Steine während des  Schleudervorganges wurde ein weiteres Fahrzeug, ein Pkw Fiat, eines 35-jährigen Mannes aus dem Landkreis Pfaffenhofen, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs war, beschädigt. Am Pkw BMW des Unfallverursachers entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro. Der Schaden am Pkw Fiat des Pfaffenhofeners beläuft sich auf etwa 100,- Euro. Und der Flurschaden, der der Autobahnmeisterei entstanden ist, schlägt mit etwa 750,- Euro zu Buche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.