Neuötting: Geisterfahrer verursacht Unfall – Zeugen gesucht

Am heutigen Montagmorgen gegen 06:05 Uhr fuhren ein 60- jähriger aus dem Landkreis Passau und ein 48-jähriger Schweizer die A 94 in Richtung München. Direkt an der Anschlussstelle Neuötting kam den beiden ein Falschfahrer entgegen. Der Passauer, der sich zu dem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen befand, wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.  Dabei streifte er mit seinem Kleintransporter den BMW des Schweizers, der zu dem Zeitpunkt direkt rechts neben ihn fuhr. Der Kleintransporter kam ins Schlingern, prallte in die rechte Schutzplanke und überschlug sich auf der Fahrbahn. Das Fahrzeug kam am linken Fahrstreifen zum Liegen.  Der Schweizer konnte sein Fahrzeug am Standstreifen zum Stehen bringen. Der Geisterfahrer, der laut Zeugenangaben sehr zügig unterwegs war, wurde in den Unfall nicht verwickelt. Er konnte unerkannt von der Unfallstelle flüchten. Der Fahrer des Kleintransporters wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. An den beiden Fahrzeugen und der Schutzplanke entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 21.000,- €.

Die Autobahn war während der Unfallaufnahme in Richtung München für mehrere Stunden voll gesperrt. Es kam jedoch auf Grund des geringen Verkehrsaufkommens zu keinerlei nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle war, neben den Feuerwehren aus Marktl, Neuötting und Reischach auch die Autobahnmeisterei Ampfing vor Ort. Die Ermittlungen zum Unfall hat die Autobahnpolizeistation Mühldorf übernommen. 

Es wird gebeten, dass Zeugen, die Hinweise auf den flüchtenden Geisterfahrer geben können oder weitere Verkehrsteilnehmer, die durch diesen gefährdet wurden, sich bei der Autobahnpolizeistation Mühldorf unter der Tel.-Nr.: 08631/3673-310 zu melden. 

Foto: © inn-sider.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.