Mettenheim: Verkehrsunfall auf der A94 mit Ausleitung an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord

Am Mittwochmorgen gegen ca. 07:45 Uhr kam es auf der A 94 in Richtung München mit einer leicht verletzten Person. Zu dem Zeitpunkt fuhr eine 41-jährige Münchnerin mit ihrem BMW X 3 auf der linken Spur.  Im Bereich der Unfallstelle wurde sie von einem Pkw zunächst rechts überholt. Das Fahrzeug zog dann unmittelbar vor ihr nach links. Die BMW-Fahrerin machte eine Vollbremsung, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch kam ihr Fahrzeug ins Schlingern. In der Folge prallte sie erst nach rechts und dann nach links in die Schutzplanke und kam schließlich mit ihrem Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur zum Stehen. Die Müncherin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. An ihrem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 50.000,- €.

Zeugenaufruf:

Der Unfallverursacher konnte unerkannt entkommen. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher und Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Mühldorf unter der Tel.-Nr.: 08631/3673-310 zu melden.

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle war die Autobahnmeisterei Ampfing vor Ort. Im Rahmen dessen kam es zu einem schweren Folgeunfall, bei dem ein Sattelzug ein Absicherungsfahrzeug rammte:

Am Mittwoch, den 19.10.2022, kurz vor 10.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 94, Fahrtrichtung München, Höhe Mettenheim, ein Verkehrsunfall mit einem Lastkraftwagen-Anhänger-Zug und einem Sattelzug. Ein Berufskraftfahrer aus Kroatien fuhr mit seinem Sattelzug auf ein Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei auf. Beide Fahrzeugkombinationen wurden bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt. Der Kroate wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Das Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei war, wie vorgeschrieben, unbesetzt. Der Kroate hatte auf der Ladefläche seines Aufliegers Milchprodukte geladen, die sich durch die Kollision quer über die Fahrbahn verteilt haben. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die  Autobahnpolizei Mühldorf. Die Richtungsfahrbahn München musste komplett gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung München wurde an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord von der Autobahn abgeleitet. Mit einer mehrstündigen Sperrung bis zur Bergung der Ladung und der verunfallten Fahrzeuge, sowie für die Reinigung der Fahrbahn, war zu rechnen. 

Die Bergung wurde gegen 20:30 Uhr abgeschlossen und die Fahrbahn in Richtung München gegen 19:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.