COVID-19: Landkreis Mühldorf auf Platz 2 in Deutschland – Waldkraiburg über 600

Nachdem in den vergangenen Wochen verstärkt der nördliche Landkreis betroffen war, liegt der Schwerpunkt des Infektionsgeschehens derzeit auf der Stadt Waldkraiburg. So entfällt knapp die Hälfte der heutigen Neuinfektionen auf Bewohner und Bewohnerinnen der Stadt Waldkraiburg. Dabei handelt es sich um mehrere Infektionen in verschiedenen Betrieben, Folgefälle in einer KITA, Reiserückkehrer sowie Erst- und Folgeinfektionen in Familien und im privaten Umfeld. Der rechnerische Inzidenzwertwert liegt über 600. Der Schwerpunkt der Altersgruppen bei den Neuinfektionen in Waldkraiburg liegt zu gleichen Teilen in den Altersgruppen 21 bis 40 und 41 bis 60, während Kinder und Jugendliche bis 18 und Ältere unterrepräsentiert sind.

Die rückläufigen Zahlen im nördlichen Landkreis wertet der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Benedikt Steingruber auch als ein Erfolg der erweiterten Schnellteststrategie mit zusätzlichen Testmöglichkeiten in Neumarkt-St. Veit und in Schönberg in Zusammenarbeit mit der DLRG und den Apotheken vor Ort. Ziel war es, sehr schnell Infizierte zu entdecken, und die exponentielle Verbreitung der hochansteckenden britischen Virus-Variante zu stoppen. Auch in Waldkraiburg werden die bereits bestehenden Schnelltestmöglichkeiten am Eisstadion durch die DLRG ab der kommenden Woche nochmals ausgeweitet. Zum anderen werden eine Reihe weiterer Maßnahmen zunächst schwerpunktmäßig  in Waldkraiburg gestartet, um das Fallgeschehen schnellstmöglich einzudämmen.

(links: RKI)

Im Landkreis Mühldorf liegen insgesamt 6.248 bestätigte Fälle vor. Unverändert gibt es bislang einen nachgewiesenen Fall der südafrikanischen Virus-Mutation sowie 5 Verdachtsfälle auf die südafrikanische Variante. Eine separate Aufstellung von Fallzahlen der britischen Virus-Mutation erfolgt nicht mehr, da es sich bei den Infektionen seit einigen Wochen inzwischen fast ausschließlich um die britische Variante handelt. 5.348 Personen sind insgesamt wieder genesen. Derzeit gibt es im Landkreis Mühldorf a. Inn 761 aktive Fälle. Die Zahl der Verstorbenen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, beträgt 139. Die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stichzeitpunkt laut RKI  (Stand: 23. April 2021, 03:09 Uhr) bei 339,2.

Schul- und Kitaregelungen der kommenden Woche

Aufgrund des heute vermeldeten 7-Tage-Inzidenzwerts gelten ab Montag, 26. April für die gesamte Woche dieselben Regelungen fort. KITAS bleiben bis auf die Notbetreuung geschlossen  An den Schulen im Landkreis findet Distanzunterricht statt. Wechsel- bzw. Präsenzunterricht bei einem Mindestabstand von 1,5 m findet für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen einschließlich Förderschulen, der Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und der Fachoberschulen sowie der Jahrgangsstufe 4 statt. Die Schülerinnen und Schüler werden entsprechend den verschärften Regelungen im Landkreis weiterhin täglich getestet. Laut Schulamtsdirektorin Gabriele Rottmüller hat sich die tägliche Testung in den 4. Klassen der Grundschulen mittlerweile eingespielt. Die Testungen gäben Kindern und Lehrern zusätzliche Sicherheit, die insgesamt viel entspannter den Unterricht wahrnehmen würden.

Foto: inn-sider.de

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.