Landkreis Altötting: Verkehrsunfälle haben zugenommen

Die Anzahl der Verkehrsunfälle im Landkreis nahm wieder zu. Nach einem starken Rückgang im Jahr 2020 (der vermutlich erheblich auf coronabedingte Einschränkungen zurückgeführt werden kann) war dies auch so zu erwarten, da seit vielen Jahren eine kontinuierliche Zunahme von Verkehrsunfällen zu verzeichnen war. Insgesamt wurde jedoch noch nicht einmal das Niveau aus dem Jahr 2017 erreicht.

Es wurden sieben Schulwegunfällen verzeichnet, nach einem sensationell niedrigen Wert von nur einem einzigen Schulwegunfall im Jahr 2020. Betonen kann man dabei aber, dass kein Schüler schwerwiegende Verletzung (wie Knochenbrüche) oder gar bleibende Schäden erlitten hat. Für die Unfallstatistik jedoch gilt eine Person bereits dann als schwerverletzt, wenn sich die Person länger als 24 Stunden im Krankenhaus aufhalten musste. Insofern gelten also zwei Schüler als „schwer verletzt“.

Leider war auch wieder eine Reihe von tödlichen Verkehrsunfällen zu verzeichnen (8 Unfälle mit 10 verstorbenen Personen). Die Ursachen dieser Unfälle sind äußerst vielfältig. Mehrfach muss jedoch von einer nicht angepassten Geschwindigkeit auch in Verbindung mit unerwarteter Eisglätte ausgegangen werden, während Alkohol oder Drogen am Steuer in keinem einzigen Fall zu verzeichnen waren. Weiterhin fand keiner dieser Unfälle an einem der bekannten Unfallschwerpunkte statt. Insgesamt fällt leider auch eine sehr hohe Anzahl von alkoholbedingten Unfällen auf. Und dies obwohl die Polizei durch zahlreiche Kontrollen versucht dies zu verhindern.

Ebenso muss leider auch festgestellt werden, dass die Anzahl von Verkehrsunfallfluchten auf hohem Niveau verbleibt.

Tödliche Verkehrsunfälle
Im Jahr 2021 kamen bei 8 tödlichen Verkehrsunfällen 10 Personen ums Leben. Davon waren 2 Personen weiblich und 8 Personen männlich. Alle 8 Unfälle ereigneten sich außerorts.
Einer der beiden Unfälle mit 2 Todesopfern ereignete sich auf der A 94, der andere Unfall mit zwei verstorbenen Personen ereignete sich auf dem kurzen Streckenabschnitt der Bundesstraße 12, der noch im Landkreis Altötting liegt, und die A 94 in Richtung Passau verlängert. Dementsprechend wurden diese beiden Unfälle (zuständigkeitshalber) von Beamten der Autobahnpolizeistation Mühldorf aufgenommen.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.