Führungswechsel bei der Grenzpolizeistation Burghausen

Die Grenzpolizeistation Burghausen bekam bereits zum 1. Oktober diesen Jahres einen neuen Dienststellenleiter. Polizeihauptkommissar Florian Ertl, welcher mit der Stationsleitung seit Mai 2016 betraut war, wechselte zur Verkehrspolizeiinspektion Traunstein. Nachfolger als Dienststellenleiter der Grenzpolizeistation Burghausen ist Polizeihauptkommissar Karl Sanladerer.

Um den steigenden Inzidenzwerten und den daraus resultierenden Kontaktbeschränkungen Rechnung zu tragen, musste von dem geplanten Amtswechsel mit den Beschäftigten der Dienststelle, der Leitung der übergeordneten Dienststelle der Grenzpolizeiinspektion Piding, der Polizeiinspektion Burghausen sowie dem Bürgermeister der Stadt Burghausen, Florian Schneider, Abstand genommen werden.

Polizeipräsident Robert Kopp bedankte sich deshalb am 18.11.20 beim bisherigen Dienststellenleiter Polizeihauptkommissar Florian Ertl für seine Leistungen im Polizeipräsidium in Rosenheim. Dabei konnte unser Polizeipräsident Florian Ertl mit Wirkung zum 01.12.2020 zum Ersten Polizeihauptkommissar befördern. EPHK Florian Ertl wurde im Mai 2016 mit der Leitung der Grenzpolizeistation Burghausen betraut und leitete diese für knapp viereinhalb Jahre stets tadellos. Der Polizeipräsident bedankte sich bei dem 44-Jährigen für sein persönliches Engagement und wünschte ihm für seinen weiteren privaten wie beruflichen Lebensweg alles Gute. Seit dem 01.09.2020 ist Florian Ertl nun stellvertretender Dienststellenleiter der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein.

Sein Nachfolger bei der Grenzpolizeistation Burghausen ist der 47-jährige Polizeihauptkommissar Karl Sanladerer. Der zweifache Familienvater wohnt zusammen mit seiner Ehefrau im Landkreis Passau und wurde zum 1. Oktober 2020 zum neuen Leiter der Grenzpolizeistation Burghausen bestellt.

Der neue Chef der Grenzpolizeistation begann seine Laufbahn im Jahr 1992 bei der Bereitschaftspolizeiabteilung Eichstätt mit der Ausbildung im damaligen mittleren Polizeivollzugsdienst.

Dem erfolgreichen Abschluss folgten mehrere Jahre Einzeldienst bei der Polizeiinspektion Rosenheim. In diesen Jahren bewährte sich Herr Sanladerer, sodass er im Jahr 2003 das Studium an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck für den gehobenen Dienst begann. Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums im Jahre 2005 war Karl Sanladerer beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd u.a. bei den Inspektionen Bad Aibling, Wasserburg und Mühldorf am Inn eingesetzt. Hier konnte er als stellvertretender Dienstgruppenleiter, als Sachbearbeiter Einsatz sowie die letzten sechs Monate interimsweise als stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn  die notwendigen Führungserfahrungen sammeln.

Seit dem 1. Oktober 2020 übernahm der Beamte die Dienststellenleitung der Grenzpolizeistation Burghausen.

Der Polizeipräsident wünschte Herrn Polizeihauptkommissar Karl Sanladerer in einem persönlichen Gespräch am 01.12.2020 im Polizeipräsidium in Rosenheim für seine Zukunft als Leiter der Burghausener Grenzpolizeistation alles Gute und viel Erfolg.

Foto: PHK Karl Sanladerer, links: Polizeipräsident Robert Kopp

Autoren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert