Erharting: Glätte führt zu zwei Unfälle

Am Donnerstag gegen 06:00 Uhr ereigneten sich im Bereich der Anschlussstelle Mühldorf Nord fast zeitgleich zwei Verkehrsunfälle.

Zunächst geriet ein Sattelzug in Fahrtrichtung Passau auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen.  Er stellte sich dabei quer und prallte rechts in die Leitplanke. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Nachdem Beamte der Autobahnpolizei Mühldorf die Fahrbahn kurzzeitig gesperrt hatten, konnte der Sattelzug nach einem Rangiermanöver selbstständig die Autobahn verlassen. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von ca. 4000,- €

Wenige Minuten später kam es in Fahrtrichtung München zu einem weiteren Unfall. Ein 32-jähriger aus dem Landkreis Altötting geriet auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der linken Spur ins Schleudern. Dabei  kollidierte er zunächst mit einem Pkw der von einem 27-jährigen Töginger gesteuert wurde. Anschließend  prallte er in die rechte Leitplanke. Zu Glück blieben auch bei diesem Unfall alle Unfallbeteiligten unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 14.000,- €. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der beiden Fahrzeuge war die rechte Spur in Richtung München für ca. 1,5 Std. gesperrt. Es kam jedoch zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. Die Absicherung der Unfallstelle wurde durch die Autobahnmeisterei in Ampfing übernommen.

Beide Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeldverfahren, da sie für die schlechten Witterungsverhältnisse zu schnell unterwegs waren.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.