Das Kraftwerk Töging ist in Rente gegangen

Das schöne, spätsommerliche Wetter nützten viele Töginger um beim Spaziergang am Wochenende ein bisschen auf der Kanalbrücke zu verweilen und sich die Bauarbeiten anzusehen. Besondere Attraktion war der Bagger auf einer schwimmenden Plattform, die mit Gurten und Seilen in der Kanalmitte gehalten wurde.

Was passiert hier, war die Frage der Schaulustigen.

Am 21. September 2021 ist das Kraftwerk Töging am Inn in Rente gegangen, um die weiteren Arbeiten zur Fertigstellung des neuen Kraftwerks in Töging möglich zu machen. Das neue Kraftwerk wird in den kommenden Wochen an den Innkanal angeschlossen. Dazu wird ein Damm aufgeschüttet, der die weitere Leerung des Innkanals hin zum Kraftwerk möglich macht. Aus betrieblichen Gründen muss der Wasserstand bis zur Inbetriebnahme des neuen Kraftwerks im aktuell eingestellten, tieferen Zustand verblieben.

Das neue Kraftwerk Töging wird nach Angaben des Betreibers, der österreichischen VERBUND AG, über eine installierte Leistung von 118 MW (+ 33 MW) verteilt auf drei Maschinensätze mit Kaplan-Turbinen verfügen. Jährlich sollen in Töging 696 Mio. Kilowattstunden Strom erzeugt werden, genug zur Deckung des Stromjahresverbrauchs von rund 200.000 Haushalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.