Burghausen: Großaufgebot wegen angeblichen Personen in der Salzach

Eine große Suchaktion, bei der neben der Polizei auch umliegende Feuerwehren, die Wasserwacht und sogar der Rettungshubschrauber eingesetzt war, fand am Samstag den 24.07.2021 statt, nachdem gegen 19:30 Uhr über Notruf „abtreibende Personen in der Salzach“ gemeldet wurden.

Die Suchaktion gründete darauf, dass ein 34-jähriger Burghauser spärlich gekleidet aus der Salzach kam und gegenüber Passanten äußerte, dass er zwei im Wasser treibende Personen retten wollte. Aufgrund dieser Aussage lief die Rettungsaktion an.

Beteiligt waren allein von der Burghauser Feuerwehr 38 Mann, dazu die Wehren aus Österreich, genau aus Überackern und Ach. Die Burgkirchener Feuerwehr unterstützte mit einer Drohne. Von der Wasserwacht war die Burghausen, Burgkirchen-Emmerting, Marktl, Töging- Winhöring und Perach unterwegs. Auch Rettungskräfte wurden vorgehalten, der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ unterstützte aus der Luft.

Trotz intensiver Suchmaßnahmen ergaben sich keine weiteren Sichtungen oder Hinweise auf hilfsbedürftige Personen. Auch kamen bei der Befragung des 34Jährigen Zweifel auf, zumal er auch noch erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von über 2 Promille.

Nachdem die Suche keinen Erfolg brachte, und es keine zu rettenden Personen in der Salzach gab, wurde der Sucheinsatz beendet.

Für die Polizei bleibt noch zu prüfen, was den Burghauser zu seiner Aussage bewogen hat. Die Kostenfrage wird ebenfalls geprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.