B 15: Arbeiten nahe Rott am Inn schreiten weiter gut voran

Vollsperrung zwischen Einmündung B 15/St 2079 (Am Eckfeld) und B 15/St 2079 (Griesstätter Kreuzung) ab Montag, 27. September

Seit rund einer Woche ist die Brücke über die Attel nach ihrer Generalsanierung wieder frei befahrbar und auch die Fahrbahnerneuerung nahe Rott am Inn nähert sich langsam aber sicher ihrem Ende.

Wie das Staatliche Bauamt Rosenheim mitteilt, beginnen ab Montag, 27. September, die Arbeiten im Streckenabschnitt zwischen der Einmündung B 15/St 2079, in Höhe des Gewerbegebietes „Am Eckfeld“, und dem Einmündungsbereich B 15/St 2079, in Höhe der Abzweigung nach Griesstätt.

In diesem Bereich wird, auf einer Länge von rund einem Kilometer, die Fahrbahn saniert, da die Deckschicht wegen des hohen Alters und der stetig hohen Belastung durch Autos und Lastwagen bereits zahlreiche Schäden aufweist. Durch diese zusätzliche Maßnahme kann verhindert werden, dass die Bundesstraße in diesem Bereich schon in wenigen Jahren erneut gesperrt werden müsste.

Parallel dazu schreiten die Arbeiten bei Lengdorf zügig voran. Direkt in der Ortsdurchfahrt wird eine Überquerungshilfe geschaffen, damit die vielen Fußgängerinnen, Fußgänger und Radfahrenden sicher die Straßenseite wechseln können, um in Richtung Rotter Ausee und dem dort gelegenen, beliebten Naherholungsgebiet zu gelangen. Daneben finden Arbeiten an der Straßenentwässerung und am Straßenbankett statt. Abschließend wird der 2,3 Kilometer lange Abschnitt neu asphaltiert. Sämtliche Arbeiten liegen derzeit gut im Zeitplan und können am Freitag, 08. Oktober, abgeschlossen werden.

Für die Sanierung des Streckenabschnitts zwischen der Einmündung „Am Eckfeld“ und der Griesstätter Kreuzung muss die Bundesstraße auch hier, bis einschließlich Freitag, 08. Oktober, komplett gesperrt werden. An der Umleitungsstrecke von Nord nach Süd ändert sich nichts: Sie führt wie bisher für PKW und LKW über Griesstätt und Vogtareuth auf der St 2359 nach Rosenheim.

Autofahrerinnen und Autofahrer die in der Gegenrichtung, von Süd nach Nord, unterwegs sind, fahren auf der B 15 bis Rott am Inn und von dort über die RO 41 weiter nach Pfaffing bis zur B 304. Lastwagen, die in derselben Richtung unterwegs sind, folgen ab Rosenheim der Beschilderung über Ostermünchen, Rott am Inn und Pfaffing bis zur B 304.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim appelliert an alle Verkehrsteilnehmenden, aus Rücksicht auf die Anwohnerinnen und Anwohner, den beschilderten Umleitungsstrecken zu folgen und bittet um Verständnis für die auftretenden Verkehrsbehinderungen.

Foto: Haupteingang Straßenbau (Peter Lion)

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.