Videoreihe des Geschichtszentrums und Museums Mühldorf a. Inn mit Bader Leo kommt zum Abschluss

Die Videoreihe „Gesundheit, Krankheit, Epidemien im Landkreis Mühldorf“ des Geschichtszentrums und Museums Mühldorf a. Inn kommt zu einem vorläufigen Abschluss. Die nächsten digitalen Projekte sind aber schon in Vorbereitung.

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie und auf Initiative von Daniel Baumgartner, Koordinator der Geschichtsarbeit im Landkreis Mühldorf a. Inn, starteten das Geschichtszentrum und Museum Mühldorf a. Inn und der Verein für Brauchtumspflege Erharting in Kooperation mit dem Katholischen Kreisbildungswerk Mühldorf im Juni
ein Videoprojekt mit dem Titel „Gesundheit, Krankheit, Epidemien im Landkreis Mühldorf a. Inn“. Hier präsentierte Leonhard Biermaier, der seit über 20 Jahren als Erhartinger Ortsbader in Schulen, bei Vorträgen oder auf Mittelaltermärkten aktiv ist, das altehrwürdige Baderhandwerk in mehreren kurzen Videos. Vom Aderlass über
die Betreuung von Schwangeren bis zum Zahnbrechen stellte er die verschiedenen Facetten des Arbeitsalltags von „Bader Leo“ vor.

Einen Schwerpunkt bildeten die verschiedenen Pestepidemien, die den Landkreis Mühldorf a. Inn vor allem im 17. Jahrhundert mehrfach heimsuchten sowie die Versuche der Bevölkerung, mit diesen umzugehen. Hierzu lieferte der Mühldorfer Stadtarchivar Edwin Hamberger den geschichtlichen Hintergrund, stellte verschiedene Quellen aus den Beständen des Stadtarchivs vor und ordnete das Vermittelte in den historischen Kontext ein.

Die über 20 gedrehten Videos wurden unter anderem auf dem Facebook-Kanal des Museums veröffentlicht, wo sie im Schnitt von über 350 Interessierten aufgerufen wurden. Die Beiträge mit Bader Leo sind darüber hinaus auf der Website des Geschichtszentrums und Museums Mühldorf a. Inn (www.geschichtszentrum-mue.de), der Seite des Brauchtumsvereins Erharting (www.verein-fuer-brauchtumspflege-erharting.de) und beim Katholischen Kreisbildungswerk Mühldorf a. Inn (www.kreisbildungswerk-mdf.de) zu finden. Das Videoprojekt ist Teil der digitalen Strategie des Geschichtszentrums und Museums Mühldorf a. Inn und der landkreisweiten Geschichtsarbeit. Als Ersatz für die coronabedingt ausgefallenen Veranstaltungen und die zeitweise geschlossenen Ausstellungen, wurde auch die Arbeit im Museum um eine digitale Komponente ergänzt. Bereits die für Mai geplante Finissage der Ausstellung „Perlen, Gold und heilige Leiber“ wurde durch Videobeiträge mit Ausstellungskurator und Reliquienfasser Reinhard Zehentner ersetzt. Für die Sonderausstellung „Sankt Katharina in neuem Glanz“ wurde ein digitaler Rundgang erstellt. Diese Videos können unter www.museum-muehldorf.de angesehen werden.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.