Vertragsnaturschutzprogramm 2023 startet

Mit einer neuen Kampagne präsentiert die bayerische Naturschutzverwaltung die Arbeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie aktuelle Themen wie den Vertragsnaturschutz. Sie wirbt damit sowohl für ein besseres Bewusstsein in der Gesellschaft für das Wirken der Naturschutzverwaltung als auch für qualifizierten Nachwuchs. Das betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber heute zum Start der Kampagne „Naturtalente“ in Ansbach, der mit dem Startschuss für das neue Vertragsnaturschutzprogramm 2023 zusammenfällt: „Wir sind die Werbeagentur der Natur. Die Kampagne präsentiert der Öffentlichkeit das Wirken der Naturschutzbehörden. Dabei stellen wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, die sich in verschiedensten Funktionen für Bayerns Naturschätze engagieren. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wahre Naturtalente, weil sie sich Tag für Tag für unsere artenreiche Natur in Bayern einsetzen. Wir setzen mit der Kampagne darauf, das Bewusstsein für die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verbessern und nicht zuletzt neue Kolleginnen und Kollegen für die Naturschutzbehörden zu gewinnen.“ Herzstück der Kampagne ist die neue Website www.naturtalente.bayern.de. Hier werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf originelle Art und Weise in ihrem Arbeitsumfeld vorgestellt. Ergänzt wird das Web-Angebot durch regelmäßige Social-Media-Kommunikation sowie zielgruppenspezifische Informationsmaterialien.

Zum Auftakt spricht die Kampagne mit einem ersten Themenschwerpunkt, dem Vertragsnaturschutzprogramm, insbesondere Landbesitzer und -bewirtschafter an. „Naturschutz in Bayern setzt auf Dialog. Die bayerische Naturschutzverwaltung ist daher im ständigen Austausch mit unterschiedlichen Interessengruppen und Beteiligten vor Ort. Ziel ist es, einvernehmliche naturverträgliche Lösungen zu finden. Ein Leuchtturmprojekt für den kooperativen Naturschutz ist das Vertragsnaturschutzprogramm, das mit 75 Millionen Euro ausbezahlter Mittel in 2022 größte Naturschutzförderprogramm in Deutschland. Inzwischen sind rund 25.000 engagierte Landwirte beteiligt, die gut 142.000 Hektar Fläche bewirtschaften. Dabei bleiben wir nicht stehen: Unser Ziel sind 180.000 Hektar“, so Glauber. Um dies zu erreichen werden ab dem Jahr 2023 im Vertragsnaturschutz zusätzliche Maßnahmen unterstützt und die Prämien erhöht.

Mit dem Vertragsnaturschutzprogramm, für das ab sofort bis zum 23. Februar 2023 neue Anträge gestellt werden können, fördert die bayerische Naturschutzverwaltung naturverträgliche Landbewirtschaftung in ökologisch besonders wertvollen Gebieten durch die Bereitstellung von Fördermitteln. Dafür beraten und unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit Partnern, wie den Landschaftspflegeverbänden interessierte Landwirte bei der Antragstellung.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert