Mühldorf, Töging: Brüder liefern sich Verfolgungsfahrt mit Polizei

Einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Mühldorf fiel in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Audi im Bereich Mößling auf. Das Fahrzeug hatte keine Kennzeichen angebracht und der Fahrer sollte deshalb einer Kontrolle unterzogen werden.

Anschließend bemerkte die Polizeistreife, dass hinter dem Audi ein Seat fuhr und dass die beiden Fahrzeuge offensichtlich zusammengehörten.

Wie sich später herausstellte, wurde der Audi von einem 17-jährigen Töginger und der Seat von seinem 18-jährigen Bruder gelenkt.

Nachdem die beiden Fahrer offensichtlich feststellten, dass sie einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden sollen, flüchteten sie mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Töging – hier mit Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h im Stadtgebiet.

Zur Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es nicht.

Mit Unterstützung von Beamten der Autobahnpolizeistation Mühldorf und anderen Polizeistreifen konnte zunächst der Seat-Fahrer in Töging gestoppt  und einer Kontrolle unterzogen werden.

Einige Zeit später fasste man auch den Bruder mit dem Audi – ebenfalls in Töging.

Beide jungen Männer waren nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zudem war der Audi nicht zugelassen.

Unter Einbeziehung der sachleitenden Staatsanwaltschaft in Traunstein muss sich der 18-jährige jetzt wegen einem unerlaubten Kraftfahrzeugrennen, dem unbefugten Gebrauch eines Kraftwagens und des Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Gegen seinen 17-jährigen Bruder wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einem unerlaubten Kraftfahrzeugrennen, des Fahren ohne Fahrerlaubnis, des Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz in Verbindung mit Verstößen nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und der Abgabenordnung sowie wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet.

Auch werden bereits einzuleitende Ermittlungsverfahren gegen die Halter der beiden Fahrzeuge geprüft.

Neben den laufenden Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft wird außerdem die zuständige Fahrerlaubnisbehörde von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt. Auch von der Führerscheinstelle werden entsprechende Maßnahmen folgen und auf die beiden jungen Männer zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.