Mühldorf a. Inn: digitale Endgeräte für landkreiseigene Schulen

Die Digitalisierung der Schulen im Landkreis geht wie geplant voran. Die acht landkreiseigenen Schulen haben beim Landratsamt insgesamt 500 Notebooks bzw. Tablets entsprechend ihrer Spezifikation angefordert. Sie sind als Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler vorgesehen, die über keine eigene digitale Ausstattung verfügen. Die Auslieferung startet mit den insgesamt 250 Notebooks voraussichtlich in der nächsten Woche.

Durch den corona-bedingten Distanzunterricht im abgelaufenen Schuljahr hat die Digitalisierung der Schulen an Fahrt gewonnen. Die Bayerische Staatsregierung hat zusätzlich ein Sonderbudget für digitale Endgeräte für Bayerns Schulen aufgelegt. Denn nicht alle Schülerinnen und Schüler verfügen für das digitale Lernen zuhause auch über die entsprechende Ausstattung. Dem Landkreis wurden als Sachaufwandsträger hierfür Mittel bis zu 360.000 EURO bewilligt. 

Parallel läuft der Ausbau der IT-Infrastruktur an den landkreiseigenen Schulen wie geplant weiter. So wurden in den letzten Wochen für das WLAN sowie die Netzwerktechnik am Gymnasium Mühldorf und der Realschule Haag rund 200.000 EURO investiert. Mit dieser Maßnahme setzt der Landkreis das  IT-Konzept aus dem Jahr 2019 weiter konsequent um, das in 7 Punkten die Erweiterung, den Ausbau und die Entwicklung der Schul-IT bis 2024 festlegt. Bei der Umsetzung arbeiten die Schulen und das Landratsamt eng zusammen. Alle landkreiseigenen Schulen sind zudem bereits an das schnelle Glasfaser-Netz angeschlossen.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.