Landkreis Altötting stellt FFP2-Masken aus eigenem Kontingent für pflegenden Angehörige bereit

Der Freistaat Bayern stellt pflegenden Angehörigen eine Million FFP2-Masken kostenfrei zur Verfügung. Hiervon erhält der Landkreis Altötting ein Kontingent von rund 8.500 Masken.

Um die Verteilung zu beschleunigen hat der Landkreis Altötting allen Städten und Gemeinden bereits aus eigenen Beständen FFP2-Masken zur Verfügung gestellt, damit die kostenlosen Masken bereits vor der Lieferung durch den Freistaat Bayern an die pflegenden Angehörigen ausgeben werden können.

Die Städte und Gemeinden erhalten folgende Stückelung: Altötting (1000 Stück), Burghausen (1420), Burgkirchen (800), Emmerting (320), Erlbach (90), Feichten (100) Garching (660), Haiming (190), Halsbach (80), Kastl (220), Kirchweidach (210), Marktl (220), Mehring (190), Neuötting (690), Perach (100), Pleiskirchen (190), Reischach (210), Stammham (80), Teising (150), Töging (710), Tüßling (260), Tyrlaching (80), Unterneukirchen (250), Winhöring (370).

Die Ausgabe findet über die Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung der pflegebedürftigen Person statt. Die Hauptpflegeperson erhält drei Schutzmasken. Eine Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrads der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung ist erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.