Immer mehr Lockerungen, immer höherer Inzidenzen und weitere Tote

Im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Mühldorf a. Inn sind drei weitere Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, verstorben. Seit der letzten Statusmeldung vom Freitag, 08. Oktober, gibt es 226 neue bestätigte Corona-Fälle. (Stand: 15.10.2021, 00:00 Uhr).

Im Landkreis Mühldorf liegen insgesamt 8.093 bestätigte Fälle vor. 7.588 Personen sind insgesamt wieder genesen. Derzeit gibt es im Landkreis Mühldorf a. Inn 342 aktive Fälle. Die Zahl der Verstorbenen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, beträgt 163. Die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stichzeitpunkt nach Angaben des RKI (Stand: 15. Oktober 2021, 03:11 Uhr) bei 194,0.

Der größte Teil der Neuinfektionen in Höhe von 125 Fällen entsprechend 55 % hat die Ansteckungsursache im privaten Umfeld. 8 Infektionen erfolgten am Arbeitsplatz, eine Infektion im Bereich Schule bzw. Kita. 4 Fälle wurden in medizinischen Einrichtungen und 1 Fall in einer Pflegeeinrichtung verzeichnet. In 87 Fällen, entsprechend 39 % ist die Infektionsquelle unklar.

Aufgrund von Corona-Infektionen mussten im Landkreis zwei Kindergärten bis einschließlich Montag, 18. Oktober, geschlossen werden. Weiterhin ergaben sich durch Besuche eines Clubs im Landkreis am vergangenen Wochenende 19 positive Fälle.

In 60 Fällen kam es trotz vollständiger Impfung zu einer Infektion.

Im Landkreis Altötting liegt die Innzidenz laut RKI bei ,113,7.
Bislang wurden im Landkreis Altötting 7176 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen.
216 Personen sind an der Erkrankung verstorben.

Bei 185 Ergebnissen wurde die Delta-Variante des SARS-CoV-2 nachgewiesen, bei weiteren 741 Ergebnissen liegt der Verdacht auf die Delta-Variante vor.

Seit März 2021 gab es im Landkreis Altötting 200 Impfdurchbrüche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.