Heldenstein: doppelter Kontrollerfolg auf der A94

Am Samstagnachmittag konnte die Autobahnpolizei Mühldorf bei Kontrollen zwei straffällig gewordene Autofahrer aus dem Verkehr ziehen.

Gegen 14:00 Uhr hielten die Beamten an der Anschlussstelle Heldenstein einen Mazda an. Bei Überprüfung der Kennzeichen stellte sich jedoch heraus, dass diese nicht für einen Mazda, sondern für einen Ford ausgegeben waren. Demnach war der Mazda nicht zugelassen und somit auch nicht versichert. Im Falle eines Verkehrsunfalles hätte der Fahrer die verursachten Kosten selbst tragen müssen. Den 54-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Altötting erwarten deshalb mehrere Anzeigen wegen Urkundenfälschung, einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, der Abgabenordnung, sowie der Fahrzeug-Zulassungsverordnung. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle vorzeitig beendet.

Um 16:00 Uhr wurde ebenfalls an der Anschlussstelle Heldenstein der BMW eines 20-jährigen aus dem Landkreis Rottal-Inn angehalten. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt. Dieser wurde ihm bereits 2019 entzogen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Auch für ihn war die Fahrt vorzeitig zu Ende. Er musste auf den Beifahrersitz wechseln und das Steuer seinem Beifahrer überlassen.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.