Erharting: Schwerer Verkehrsunfall mit Lkw-Beteiligung

Am Mittwoch, den 31.03.2012, gegen 14.30 Uhr, fuhr eine 53-jähriger Lkw-Fahrer aus München mit seinem Lkw-Sattelzug auf der A 94 in Richtung München. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen und dem Spurenbild sowie Zeugenaussagen zufolge wechselte er kurz hinter der Anschlussstelle Mühldorf-Nord vom rechten Fahrstreifen nach links auf die Überholspur, um einen vorausfahrenden Sattelzug zu überholen.

Allerdings achtete er dabei nicht auf einen 59-jährigen Audi-Fahrer aus dem Landkreis Mühldorf, welcher auf der Überholspur unterwegs war. Da sich der Audi-Fahrer allerdings schon zu nahe an dem Lkw-Sattelzug befand, konnte dieser den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Audi-Fahrer fuhr gegen die Betonmittelgleitwand und schleuderte anschließend gegen das Heck des Aufliegers. Der Unfall wurde mit einem brennenden Fahrzeug gemeldet. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Pkw-Fahrer in seinem Audi eingeklemmt. Neben dem sofort alarmierten Rettungsdienst, den Freiwilligen Feuerwehren aus Töging und Erharting wurde auch die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn verständigt.

Der Pkw brannte kurzfristig und konnte durch das sofortige und beherzte Eingreifen eines bislang noch nicht bekannten Verkehrsteilnehmers mit einem Feuerlöscher abgelöscht werden.

Der Pkw-Fahrer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit. Bei dem Unfall zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Er wurde ins Krankenhaus nach Mühldorf verbracht.

Am Pkw sowie am Lkw-Auflieger entstand jeweils ein Schaden von ca. 15.000,– Euro. Auf staatsanwaltschaftliche Weisung wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dementsprechend wurden beide beteiligte Fahrzeuge sichergestellt und abgeschleppt. Ein Sachverständiger war vor Ort.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Töging und Erharting sowie die Autobahnmeisterei waren auch zur Sicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Verkehrsregelung im Einsatz.

Autoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.