Coronademo in Mühldorf

Am Samstag, den 21.11.2020, fand am Mühldorfer Stadtplatz eine Demonstration von circa 50 Personen gegen die Coronamaßnahmen der Bundesregierung statt. Die Demonstration wurde von zahlreichen Polizisten beobachtet.

Die Veranstalter stellten ein „offenes Mikrofon“ bereit, an dem jeder Demonstrant seine Meinung kundgeben konnte. Einer der Redner beschuldigte die Bundesregierung, mit einer internationalen Elite zusammenzuarbeiten, deren Ziel die Errichtung einer Art Weltdiktatur sei. Weitere Redner sprachen in einem ähnlichen Ton; es vermengten sich regierungs- und wissenschaftskritische Theorien mit Aussagen zu Esoterik und dem Aufruf, für eine Organisation zu spenden, die eigene, „unabhängige“ Studien anfertigen wolle. Ein Redner, der sich kritisch gegen die Veranstalter äußerte und ihre scheinbare Verbindung zu rechtsradikalen Parteien und Gruppierungen anprangerte, sowie zu mehr Vertrauen in die Regierung und die Wissenschaft aufrief, wurde von den Demonstranten ausgepfiffen.

Politische Vertreter waren scheinbar nicht anwesend, außer dem Stadtrat Oliver Multusch von der AfD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.