„Aktion Stadtradeln“ im Landkreis Altötting

Der Landkreis Altötting hat sich in diesem Jahr wieder an der deutschlandweiten Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses beteiligt. Erstmals folgten sechs Kommunen, darunter die Städte Altötting, Burghausen und Neuötting sowie die Gemeinden Burgkirchen, Garching und Mehring dem Aufruf des Landkreises.

1.426 Radbegeisterte in 76 Teams haben an der Aktion teilgenommen, die in 21 Tagen insgesamt eine Strecke von 290.734 km bewältigten. Die Anzahl der Radelnden und die zurückgelegte Strecke haben sich somit im Vergleich zur erstmaligen Teilnahme im Jahr 2019 verfünffacht. Insgesamt brachte die Aktion eine CO2-Einsparung von 43 Tonnen.

Als bester Einzelfahrer belegte Florian Wittkopf vom Team „Power-Heat-Set featuring Resch Maschinenbau“ – wie bereits in den beiden Vorjahren – mit einer Gesamtleistung von 2.426 km den ersten Platz bei der Wertung der Männer.

Als beste Einzelfahrerin erreichte Angelika Strebl vom Team Raitenhaslacher mit 1.342 km den ersten Platz. Beide erhalten ein Preisgeld im Wert von jeweils 100 Euro.

In der Kategorie „kilometerstärkstes Team“ konnte der SV Gendorf-Burgkirchen“ e.V. mit 28.601 km auf das Siegerpodest steigen und ein Preisgeld von 200 Euro für sich verbuchen.

In der Kategorie „Schulradeln“ hat sich das Maria-Ward-Gymnasium Altötting mit 17.854 Kilometern und 269 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an die Spitze gesetzt und ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro erhalten. Landrat Erwin Schneider gratulierte allen Gewinnerinnen und Gewinnern und überreichte in einem coronakonformen Empfang die Preise und Urkunden.

Foto: LRA Altötting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.