A 94: Überladung und Sattelzug zu schnell

Am Dienstag, den 08.03.2022, gegen 14.30 Uhr, wurde durch Beamte der Autobahnpolizei Mühldorf ein 30-jähriger Berufskraftfahrer aus Polen mit seinem Kleintransporter-Anhänger-Zug an der Anschlussstelle Töging aus dem Verkehr gezogen. Der Pole transportierte auf seinem Gespann insgesamt drei Gebrauchtwagen im grenzüberschreitenden Verkehr von Deutschland nach Polen. Eine anschließende Verwiegung des Gespanns bestätigte den anfänglichen Verdacht der Überladung. Das Zugfahrzeug Iveco war mit dem geladenen Gebrauchtwagen derart überladen, so dass an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken war. Der Pole wurde mit einem Bußgeld im dreistelligen Eurobereich belegt. Er muss sich nun um eine andere Transportart bemühen.

Gegen 16.15 Uhr, wurde durch Beamte der Autobahnpolizei Mühldorf ein 33-jähriger Berufskraftfahrer aus Weißrussland mit seinem Sattelzug an der Anschlussstelle Heldenstein angehalten. Der Weißrusse hatte zuvor mit seinem 40-Tonner-Sattelzug die Bundesstraße 12 über Reichertsheim befahren. Bei der Auswertung des digitalen Kontrollgeräts der Sattelzugmaschine kam hierbei ein eklatanter Geschwindigkeitsverstoß im Bereich der genannten Bundesstraße zum Vorschein. Der Weißrusse durfte an Ort und Stelle eine Geldbuße im dreistelligen Euro-Bereich hinterlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.