A 94: Ankündigung von Kontrollen

Die Bundesautobahn A 94 hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen, denn sie ist die kürzeste Verbindung zwischen den Metropolen und Verkehrsknotenpunkten München und Wien. Die Verkehrsdichte nahm messbar zu. Gleichzeitig hat die Bundesautobahn A 94 auch noch bauliche und verkehrliche Herausforderungen im Vergleich zu anderen Autobahnen vorzuweisen. Abgesehen vom Tunnel Wimpasing, gibt es auf der Bundesautobahn A 94 im Bereich der Autobahnpolizeistation Mühldorf keine Linienbeeinflussungsanlagen, auch elektronische Schilderbrücken genannt, die auf den Verkehrsteilnehmer situationsbezogen einwirken könnten. Verkehrsrechtliche Reglementierungen, wie etwa eine Geschwindigkeitsbeschränkung oder ein Überholverbot für den Schwerverkehr sind nicht vorhanden. Auch auf der Bundesstraße 12 und den autobahnzuführenden Straßen haben sich die Verkehrsströme deutlich verändert.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, um Unfälle zu verhindern und Unfallfolgen zu reduzieren, führt die Autobahnpolizeistation Mühldorf mit Kräften anderer Dienststellen ab dem kommenden Montag für vier Wochen verstärkt Verkehrskontrollen durch. Im Fokus stehen die Unfallursachen Geschwindigkeit, Abstand, Ablenkung, Alkohol- und Drogeneinfluss, sowie Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht.

Die Ankündigung dieser Verkehrskontrollen ist gewollt. Der eine oder andere Verkehrsteilnehmer hat so im Vorfeld die Möglichkeit, sein Verhalten im Straßenverkehr zu überdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert