Landkreis Mühldorf: 9,5 Mio. Euro für kommunale Baumaßnahmen

In den Landkreis Mühldorf a. Inn fließen heuer insgesamt 9,512 Millionen Euro für Kommunale Hochbaumaßnahmen. Diese Summe setzt sich aus insgesamt 22 Projekten zusammen, die der Freistaat Bayern aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs fördert.

„Vor allem beim Bau und Erhalt von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für unsere Kinder und Jugendlichen im Landkreis können wir uns auf den Freistaat als zuverlässigen Partner verlassen“, sagt Landrat Max Heimerl. Insgesamt erhalten die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr über 10,5 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich. Zur zusätzlichen Unterstützung der Kommunen werden in 2022 einmalig weitere 360 Millionen Euro aus dem Corona-Investitionsprogramm bereitgestellt.

Spitzenreiter in Sachen Fördersumme im Landkreis Mühldorf a. Inn ist das Bauprojekt „Erweiterung Gymnasiums Gars“. Dabei erhält der Landkreis als Träger 1,865 Millionen Euro. An den Schulverband Haag gehen 1,743 Millionen Euro für die Generalsanierung der Schwimm- und Sporthalle der Grund- und Mittelschule erhält. Ebenfalls über 1 Million Euro bekommt die Gemeinde Ampfing für den Neubau einer Kindertageseinrichtung in der Schulstraße (1,081 Millionen Euro). 

Auch die Generalsanierung des alten Schulhauses in Ranoldsberg, der Neubau einer Kindertageseinrichtung an der Ahamer Straße in Mühldorf und die Erweiterung des katholischen Kindergartens in Heldenstein werden gefördert. Darüber hinaus fließen für den Ankauf und in die Erweiterung eines Gebäudes für die Berufsoberschule Inn-Salzach (Außenstelle Mühldorf) sowie für die Beschaffung von Erstausstattung 298.000 Euro in den Landkreis. In diesem Fall ist der Landkreis Altötting als Träger der Empfänger der Fördersumme.

Bild: © unsplash | Beispielfoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.